GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Bard`s Tale: Review

  XBOX 


Auf Rätseleinlagen wird bei The Bard`s Tale mehrheitlich verzichtet. Brachiale Kämpfe mit einer unheimlichen Anzahl an Gegnern sind hier schon eher das typische Bild. Bei den Kämpfen muss man stets taktisch vorgehen, besonders wenn die Gegner zahlenmässig weit überlegen sind und zudem eine gute Ausrüstung vorweisen. Die Variation von Nahkampfwaffen und Bögen ist dabei unabdingbar. Wenn es den Barden trotzdem einmal erwischt, kann er vom letzten Speicherpunkt aus fortfahren. Die Anzahl der Speicherpunkte hängt dabei auch wieder von der Wahl des Schwierigkeitsgrades ab.

In den vielen Zwischensequenzen kann der Spieler ab und an wählen, ob er auf eine Frage oder Antwort sarkastisch oder freundlich reagieren soll. Je nach Antwort des Barden setzt sich der weitere Dialog fort. Es ist dabei nicht immer von Vorteil, wenn man die freundliche Variante wählt...

Steuerung

Damit die Orientierung stets gewährleistet ist, haben die Entwickler eine kleine Minimap eingebaut, welche sich durch einen Klick auf den rechten Ministick vergrössert. Sie zeigt zwar alle wichtigen Details auf, doch eine grundlegende Sache fehlt: Das Missionsziel wird nämlich nur angezeigt, wenn ihr euch in der entsprechenden Ortschaft befindet. Wenn ihr nicht in diesem Abschnitt seid, wird euch rein gar nichts angezeigt, wodurch es natürlich zu einigen Irrwegen kommen kann. Die Steuerung des Barden selber ist sehr einfach gehalten. Mit der A-Taste schlägt man zu, mit der B-Taste wird verteidigt. Zudem kann er mit der Y-Taste kleine Sprünge durchführen und mit dem Steuerkreuz seinen Gefährten kurze Befehle erteilen. Im Kampf wirkt die Steuerung jedoch etwas träge und scheint immer etwas langsam zu reagieren. Zudem macht die Kameraposition dem Spieler einige Male schwer zu schaffen. Man kann die Kamera zwar selber nachjustieren, doch dies braucht einerseits stets seine Zeit und andererseits hat man auch danach nie vollständig den Überblick. So wird der Barde nicht selten von Gegnern attackiert, welche der Spieler gar nicht sehen kann.

Grafik

Grafisch ist der Titel durchaus in Ordnung. Nette Umgebungsgrafiken und detaillierte Charaktermodelle stellen die meisten Zocker zufrieden. Einzig die mitunter etwas hakeligen Animationen der Gegner und des Barden in den Zwischensequenzen trüben das Gesamtbild. Ausserdem kommt es nach dem Speichern gelegentlich zu kleinen Rucklern, die aber verschmerzbar sind.

Im direkten Vergleich zur englischen Synchronisation zieht die deutsche deutlich den Kürzeren. Die Stimmen passen zwar gut zu den Charakteren, besitzen jedoch nicht das gewisse Etwas, wie sie es in der englischen Synchronisation haben. Trotz allem machen die Dialoge viel Spass beim Zuhören und auch die sonstigen Soundeffekte wissen zu überzeugen.

The Bard`s Tale
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

The-Bard%60s-Tale


The-Bard%60s-Tale


The-Bard%60s-Tale


The-Bard%60s-Tale


Can Baris am 14 Mai 2005 @ 15:11
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen