GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Unreal Championship 2: Review

  XBOX 


Die Steuerung

Die Grundsteuerung unterscheidet sich nicht von anderen Shootern. Mit den Ministicks bewegt ihr euch und eure Blickrichtung. Gesprungen wird mit dem A-Knopf, wobei ihr nebst einem Doppelsprung auch einen nützlichen Wandsprung auf Lager habt. Mit dem B-Knopf könnt ihr jederzeit zur Nahkampfwaffe wechseln oder eine schwere Attacke ausführen, habt ihr diese bereits ausgewählt. Mit der rechten Schultertaste führt ihr eine normale Attacke aus und mit der linken Schultertaste leitet ihr die Schüsse zum Gegner zurück. Drückt ihr beide Schultertasten gleichzeitig, könnt ihr ein Schild aktivieren. Während ihr eure Nahkampfwaffe in der Hand hält, schaltet die Kamera automatisch in die dritte Perspektive, da ihr so eine deutlich bessere Übersicht über das Geschehen habt. Mit der Y-Taste schaltet ihr eure Schusswaffen durch. Mit den Schultertasten habt ihr zwei verschiedenen Schussmodi zur Verfügung. Zwischen den Perspektiven der ersten und dritten Person könnt ihr jederzeit mit dem schwarzen Knopf wechseln. Diese könnt ihr auch im Optionsmenü für jede Waffe extra definieren.

Mit dem X-Knopf könnt ihr auf das Adrenalinmenü zugreifen, um eure speziellen Fähigkeiten zu aktivieren. Mit einer voll aufgeladenen Waffe könnt ihr euren Gegner lähmen und mit der eingeblendeten Tastenkombination im Nahkampf ein Fatality aktivieren. Dies wird dabei, wie auch alle Adrenalinaktionen, mit der bekannten Stimme aus Mortal Kombat kommentiert, was ziemlich originell ist. Die Fatalities kommen während des Matches jedoch eher selten zum Einsatz, da sie umständlich zu aktivieren sind. Anfangs ist das Umschalten zwischen den Perspektiven etwas mühsam, bis man schliesslich grossteils in der dritte Person spielt. Ausserdem geht das Aktivieren des Adrenalins anfangs auch nicht so leicht von der Hand. Nach einiger Zeit hat man die Steuerung aber intus und sie bereitet einem keine Probleme mehr.

Unreal schöne Optik

Technisch ist Unreal Championship 2 erste Sahne. Ihr spielt in wunderschönen und detaillierten Arenen, in denen man am liebsten ein wenig verweilen möchte. Doch auch die Modelle der Figuren sind erstklassig ausgefallen mit vielen schönen Animationen. Nur selten macht sich ein kleiner Ruckler bemerkbar, was aber nicht weiter stört. Die Ladezeiten halten sich im erträglichen Rahmen. Leider wurde die deutsche Version zensiert und ihr kriegt keine Bluteffekte zu Gesicht, ausser ihr schaltet das Spiel mit Hilfe der Ländereinstellung eurer Konsole auf Englisch.

Soundmässig bekommt ihr auch so einiges geboten. Durch den erstklassigen 5.1 Sound fühlt ihr euch mittendrin statt nur dabei und geniesst die fetzige Sounduntermalung, die mit der Originalstimme aus Mortal Kombat abgerundet wird.

Unreal Championship 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

David Hengartner am 01 Jul 2005 @ 08:15
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen