GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Destroy All Humans!: Review

  XBOX 


Um sich nun hinreichend zu wehren und vor allem auch genügend DNS sammeln zu können, hat Crypto verschiedene Waffen zur Auswahl. Dabei kann er mit dem Zap-O-Matic, dem Ionenfetzer und der Analsonde auf die Gegner losgehen. Der Unterschied liegt sicher darin, dass die eine Waffe sehr viel lustiger anzusehen ist, als die andere - und nebenbei bemerkt haben sie unterschiedliche Wirkungen. So wird mit dem Zap-O-Matic lediglich ein Stromschlag ausgesandt, der Mensch stirbt und Crypto muss über umständliche Gedankenübertragung die DNS einsammeln. Da ist die Analsonde schon viel praktischer. Hier wird eine Sonde in das Hinterteil der Menschen eingeführt und mit aller Wahrscheinlichkeit platzt denen der Kopf, um die DNS dann einsammeln zu können, indem man darüber läuft. Allerdings muss sich der Spieler immer wieder für die richtige Waffe entscheiden, denn stehen plötzlich mehrere Angreifer auf einmal dem Helden gegenüber, sollte schon die passende Wumme parat sein.

Areale auf der Erde

Es wird immer wieder begrenzte Areale geben, in denen der Spieler eine bestimmte Anzahl von DNS einsammeln muss. Um diese schon beachtliche Menge erreichen zu können, gibt es verschiedene kleine Missionen. Für jede bestandene Aufgabe gibt es dann die entsprechende Anzahl an DNS zur Belohnung. Dabei gibt es die verschiedensten Aufgaben, die sich auch in der Schwierigkeit voneinander unterscheiden.

Nicht alle Aufgaben können nur zu Fuss erledigt werden. Es gibt auch Vorgaben, bei denen Crypto mit seinem Raumschiff fliegen muss. Da nun sein Angriff gegen den Bauern nicht ungehört blieb, sind auch sofort die Soldaten der Erde zur Stelle, um ihn unschädlich zu machen. Zum Glück gibt es an Bord seines Raumschiffes auch einige Waffen und so kann er die meisten Angreifer recht einfach überwältigen. Dies wird auch genau so in manchen Aufgaben verlangt. Da muss der Spieler sich am vorhandenen Radar orientieren, um in kürzester Zeit alle feindlichen Gebäude vernichten zu können. Die dabei herumfahrenden Panzer machen das Ganze etwas anspruchsvoller. Das Fliegen mit der Untertasse ist kinderleicht und dürfte niemandem wirkliche Probleme bereiten.

Sollte Crypto nun immer noch nicht genügend Erfolg haben oder einfach keine andere Wahl sehen, kann er sich in die Gestalt eines Menschen verwandeln. Dabei benötigt er allerdings immer wieder Energie. Somit kann dieses Erscheinungsbild nicht lange aufrecht erhalten werden. Der Spieler sollte demnach zusehen, dass er die Aufgabe so schnell wie möglich erledigt.

Nach dem Sammeln

Hat der Spieler nun mit Crypto bereits einige Aufgaben im jeweiligen Areal erfüllt und konnte schon eine beachtliche Menge an DNS sammeln, dann kann er wieder in das Mutterschiff zurückkehren. Hier lassen sich für die eingesammelten Items einige Upgrades kaufen. Das ist natürlich nicht alles. Der Spieler darf sich im Mutterschiff entscheiden, wohin er als Nächstes auf die Erde gehen möchte. Nach und nach werden auf der Karte neue Areale freigegeben. In denen können nun die Hauptmission ausgeführt werden und die immer wieder zur Verfügung stehenden kleineren Aufgaben. Die Hauptmission reisst vom Anspruch her wohl kaum einen Spieler vom Hocker, allerdings fesseln der Witz und die vielen Überraschungen an die Story. Es gibt allgemein in diesem Spiel sehr viele Goodies zu entdecken, so dass es sich also lohnt, entweder mehrfach die Story zu spielen oder eben sehr aufmerksam jedes Areal durchzukämmen.

Destroy All Humans!
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Destroy-All-Humans!


Destroy-All-Humans!


Destroy-All-Humans!


Destroy-All-Humans!


Claudia Gruell am 15 Jul 2005 @ 18:37
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen