GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Der Pate: Special

  XBOX 

I believe in America. America has made my fortune. Dies sind die epochalen ersten Worte im wohl berühmtesten Mafiafilm aller Zeiten -

Der Pate

. Die Zeiten der herrschenden italienischen Gangster sind in der Realität seit der Verhaftung des obersten Cosa Nostra-Bosses wohl endgültig passé, doch virtuell gehen die Erpressungen und die kleinen Geschäfte weiter. Mit der Videospielumsetzung von

Der Pate

hat sich Electronic Arts dementsprechend viel vorgenommen und wir möchten in einem Special erläutern, wie das Spiel im Vergleich zum Film abschneidet, wo Parallelen verlaufen und wie die Filmstars in Szene gesetzt wurden.

"An offer you can't refuse."

Schon nach dem Einlegen des Silberlings ertönt die weltbekannte Melodie des Filmes. Ohne grössere Umwege startet auch sogleich das Spiel und ihr erlebt eine Szene, in welcher ein kleiner Junge den grausamen Mord an seinem Vater miterleben muss. Per Zufall ist auch Don Corleone, im legendären Film verkörpert vom leider verstorbenen Marlon Brando, anwesend und sagt dem kleinen Jungen, dass er sich in einigen Jahren der Corleone-Familile anschliessen kann, um den Mord zu rächen. Der Spieler übernimmt fortan die Rolle dieses dann erwachsenen Jungen, welchen er in einem Editor selber erstellen kann. Die Möglichkeiten sind dabei aber etwas beschränkt. So muss beispielsweise euer Alter Ego männlich, italienischer Herkunft sein und angemessene Kleidung tragen.

Der Umstand, dass ihr keine Filmfigur steuern dürft, bringt sowohl Vor- als auch Nachteile. Ein Vorteil wäre gewesen, dass die Atmosphäre um ein Vielfaches gestiegen und das Spiel näher am Originalfilm wäre. Der grosse Nachteil hierbei, welcher im gleichen Zuge der grösste Pluspunkt eines fiktiven Hauptdarstellers ist, besteht darin, dass eine unmittelbare Identifikation mit einem vorgegebenen Charakter schwerer fällt, als wenn ihr selbst an der Erschaffung des Charakters mitwirken könnt. Im grossen und ganzen haben die Entwickler das Problem jedoch sehr geschickt gelöst. In sehr vielen Schlüsselszenen aus dem Film spielt euer Hauptdarsteller eine mehr oder weniger bedeutende Rolle. So ist er Augenzeuge beim Mord an seinem Freund Luca Brasi oder muss beim Einbruch in die Villa von Jack Woltz Schmiere stehen, damit sein Kumpan den abgetrennten Pferdekopf im Bett des Regisseurs unterbringen kann. Dieser hatte nämlich einem Freund der Corleones, Johnny Fontane, eine Hauptrolle in seinem Film verweigert. Dafür musste sein überaus teures Luxuspferd ins Gras beissen. Alles rein geschäftlich, versteht sich.

Der Pate Bild

Nach und nach klettert ihr in der Hierarchie nach oben. Dabei verändert sich nicht nur eure Kleidung und euer Reichtum, sondern auch euer Status. Angefangen als Problemlöser engagiert euch der Don schon bald für grössere Aufträge, bei welchen es um viel Prestige, Ruhm und Geld geht. Interessant für Fans sind die freischaltbaren Filmsequenzen, welche schön anzusehen sind. Die Zwischensequenzen im Spiel sind nämlich allesamt mit Spielgrafik versehen und so wartet man während der Missionsbriefings vergebens auf die Filmschnipsel. Diese müssen separat im Hauptmenü angesehen werden. Somit kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt: Der Darstellung der Originalschauspieler im Spiel. Viele Schauspieler gaben schon im Voraus ihre Freigabe für die virtuelle Umsetzung. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass Don Vito Corleone (Marlon Brando), seine Söhne Santino (James Caan) und Fredo (John Cazale), der Consiglieri der Familie, Tom Hagen (Robert Duvall), Pete Clemenza (Richard Castellano) sowie Salvatore Tessio (Abe Vigoda) äusserst lebensecht im Spiel erscheinen und ihren Vorbildern verblüffend ähnlich sehen. Einzig enttäuschend ist, dass der eigentliche Star der Trilogie, Al Pacino alias Michael Corleone, sein Einverständnis für die Umsetzung nicht gegeben hat.

Der Pate
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Can Baris

Tags:
Godfather

 
Can Baris am 25 Apr 2006 @ 21:51
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen