GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

X02: Interview mit Peter Molyneux

  XBOX 

Im Rahmen der X02 war es uns möglich, Spieleentwicklerlegende und Mastermind Peter Molyneux zu interviewen und ihm Fragen zu seinen neusten Projekten, Fable und B.C. zu stellen.



GBase:

Bei Fable kann man sich entscheiden, ob man gut oder böse sein will. Hat das Auswirkungen auf die Fähigkeiten, ähnlich wie bei Star Wars Jedi Knight, wo man sich für die dunkle oder die helle Seite der Macht entscheiden muss?

Peter Molyneux:

Nicht ganz, unser Ansatz für Fable ist umfassender. Je öfters man eine Fähigkeit nutzt, desto stärker wird sie, natürlich mit der Konsequenz, dass sich andere Fähigkeiten zurückbilden. Nutzt man beispielsweise ein grosses Schwert als Hauptwaffe, wird der Charakter durch das Training automatisch stärker, die Muskeln werden grösser und er wird zu einem wahrhaftigen Kraftprotz. Natürlich mit der Auswirkung, dass so ein Kraftprotz, falls notwendig, nicht mehr so gut schleichen kann, weil er zu gross ist und daher zuviel Krach beim Schleichen macht. Andererseits, nutzt jemand vor allem Magie oder Will Power, wie wir es nennen, wird er immer schmächtiger, da Will Power Lebensenergie verbraucht.

X02 Bild
Peter Molyneux mit Fable


GBase:

Wird es bei Fable ein Story geben oder hat der Spieler die Freiheit alles zu tun?

Peter Molyneux:

Am Anfang, als wir am Konzept von Fable gearbeitet haben, wollten wir dem Spieler eine grosse Welt geben, in der er sich völlig frei bewegen und so gut wie alles selbst entscheiden konnte. Mit der Zeit stellten wir aber fest, zuviel Freiheit ist langweilig. Daher wollten wir den Held auch in eine Geschichte integrieren, die den Spieler dazu antreibt weiter zuspielen und ihm Ziele vorgibt, damit er nicht stundenlang sinnlos durch die Gegend rennen muss.

GBase:

Bei Fable wird sehr viel Wert auf die Veränderung der Hauptfigur gelegt, heisst das auch, ich kann ihn am Anfang nach meinen Wünschen gestalten?

Peter Molyneux:

Ja, bis zu einem gewissen Grad schon. Einiges wird aber erst mit der Zeit möglich sein, da man als etwa 15 Jähriger starten wird. Mit der Zeit beginnt dann dem Held ein Bart zu wachsen, den man natürlich nach seinen Wünschen gestalten kann oder man kann ihn ganz abrasieren. Man kann aber auch die Frisur des Hauptcharakters ändern, er kann sogar mit einer Glatze herumlaufen.

GBase:

Das Inventory ist bei Rollenspielen immer ein Knackpunkt. Bei einigen Spielen kann man unendlich viel Zeug mit sich herumschleppen, bei anderen Games, kann man nur beschränkt viele Items aufnehmen. Wie sieht es bei Fable aus?

Peter Molyneux:

Das ist eine interessante, aber auch eine schwierige Frage. Wir haben einige Experimente damit gemacht und da es die Spielmechanik stark beeinflusst, ist das eine Frage der Balance. Ich möchte gerne, dass der Held sehr viel mitnehmen kann, auch sehr obskure Objekte soll er benutzen dürfen. Im Augenblick sieht es so aus, er wird tiefe Taschen haben, aber nicht unendlich grosse.

X02
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Admin

 
Admin am 01 Apr 2005 @ 11:27
oczko1 Kommentar verfassen