GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Microsoft Xbox 360: Special

  XBOX 360 

Seite 1: Einführung |

Seite 2: Spezifikationen

| Seite 3: Peripheriegeräte |
Seite 4: Xbox Live | Seite 5: Spiele, Fazit, OurConoly.net Xbox 360 Video

Spezifikationen

Was steckt denn nun alles genau in der neuen Wunderkonsole? Augen auf, hier erfahrt ihr es! Die genauen technischen Details entnehmt ihr am besten der folgenden Tabelle, für Einsteiger gibt es hier noch kurz eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Daten. In der

Xbox 360

arbeiten drei speziell für diese Konsole entwickelte Prozessoren von IBM, welche jeweils mit einem Chiptakt von 3,2 GHz laufen. Da jeder der Prozessoren nochmals in der Lage ist zwei Prozesse zu bearbeiten, kommen wir auf eine Gesamtzahl von immerhin sechs Prozessen. Damit sollte auf der CPU Seite für genug Power gesorgt sein, denn bis die Entwickler herausgefunden haben wie sie die einzelnen Prozesse ideal verteilen können, wird sicherlich noch einiges an Zeit vergehen.

Der Grafikchip ist ebenfalls eine Spezialkonstruktion und kommt aus dem Hause ATI. Der Chiptakt beträgt in diesem Fall 500 MHz. Satte 48 parallele, unifizierte Shader Pipelines sollen für den nötigen Durchsatz sorgen. Zum Vergleich: Aktuelle PC Karten haben 16 Pipelines, auch wenn diese anders funktionieren. Die unifizierten Pipelines können sowohl für Pixel- als auch für Vertex-Shader eingesetzt werden. Bleibt also die Frage offen, inwiefern sich die Performance zu den spezialisierten Pipelines unterscheidet. Bei dieser Menge an Leitungen sollte allerdings genügend Leistung vorhanden sein. Dank dem 10 MB grossen DRAM Speicher wird der Grafikchip ausserdem einen Framebuffer in HD Auflösung inklusive Antialiasing halten können.

Als Hauptspeicher beherbergt die

Xbox 360

512 MB GDDR3 RAM, wobei dieser Speicher sowohl der CPU als auch von der GPU verwendet wird. Aufgrund der höheren möglichen Auflösung, dürfte wohl ein Grossteil des Speichers für die Grafik draufgehen. Als Speichermedien sind wie gesagt ein 12x DVD Dual-Layer Laufwerk (genaue Spezifikationen sind unten aufgelistet), eine 20 GB Festplatte und zwei Steckplätze für Memory Units mit 64 MB und aufwärts verarbeitet. Für den Datenaustausch könnt ihr sowohl ein Netzwerkkabel verwenden, als auch auf ein WLAN Adapter zurückgreifen oder einfach einen der drei USB 2.0 Ports verwenden. Die folgende Tabelle gibt euch noch ein paar zusätzliche Auskünfte.

Microsoft Xbox 360 Bild

Speziell von IBM entwickelter Prozessor auf Basis des PowerPC

  • Drei symmetrische Kerne mit jeweils 3,2 GHz
  • Zwei Hardware Threads pro Kern, also sechs Hardware Threads insgesamt
  • Eine VMX-128 Vektoreinheit pro Kern, also drei insgesamt
  • 128 VMX-128 Register pro Hardware Thread
  • 1 MB Level 2 Cache

Mathematische Performance

  • Neun Millionen Skalarprodukt-Operationen pro Sekunde

Speziell von ATI entwickelter Grafikprozessor

  • 500 MHz Chiptakt
  • 10 MB integrierter DRAM Speicher
  • 48-Wege parallele Fliesskomma Shader Pipelines
  • Unifizierte Shader Architektur (Als Pixel- oder Vertex-Shader nutzbar)

Polygon Performance

  • 500 Millionen Dreiecke pro Sekunde

Pixel Füllrate

  • 16 Gigasamples pro Sekunde bei 4x Multisampling Anti-Aliasing

Shader Performance

  • 48 Milliarden Shaderoperationen pro Sekunde

Speicher

  • 512 MB GDDR3 RAM mit 700 MHz
  • Gemeinsam genutzter Speicher von CPU und GPU

Speicherbandbreite

  • 22,4 GB/s Speicherinterface Bandbreite
  • 256 GB/s Speicherbandbreite zum EDRAM
  • 21,6 GB/s Front-Side Bus

Gesamte Fliesskomma-
performance

  • 1 Teraflop (Eine Billionen Flieskommaoperationen pro Sekunde)

Speichermedien

  • Austauschbare und aufrüstbare 20 GB Festplatte
  • 12x Dual-Layer DVD ROM
  • Unterstützung für Memory Units ab 64 MB

Eingabe und Ausgabe

  • Unterstützung für bis zu vier kabellose Controller
  • Drei USB 2.0 Ports
  • Zwei Steckplätze für Memory Units

Online-Optimierung

  • Eingebaute Unterstützung von Xbox Live und weiteren Features, wie Xbox Marketplace für runterladbare Inhalte
  • Eingebauter Ethernet Port
  • WiFi: 802.11a, 802.11b, and 802.11g
  • Unterstützung für eine Videokamera

Unterstützung digitaler Medien

  • Unterstützung für DVD-Video, DVD-ROM, DVD-R/RW, DVD+R/RW, CD-DA, CD-ROM, CD-R, CD-RW, WMA CD, MP3 CD, JPEG Photo CD
  • Möglichkeit digitale Daten von Musikgeräten, Kameras oder Windows XP basierten zu streamen
  • Möglichkeit Musik auf die Xbox 360 Festplatte zu rippen
  • Einbindung eigener Soundtracks in jedes Spiel
  • Eingebaute Windows Media Center Erweiterung
  • Interaktive, bildschirmfüllende 3D Visualisierungen

High Definition Spieleunterstützung

  • Alle Spiele unterstützen 16:9, 720p, 1080i, Anti-Aliasing
  • Standard-Definition und High-Definition Videoausgabe unterstützt

Audio

  • Mehrkanal Surround-Sound
  • Unterstützung für 48 KHz 16 bit Audio
  • 320 unabhängige Dekompressionskanäle
  • 32 Bit Audio-Verarbeitung
  • Über 256 Audiokanäle

Ausrichtung

  • Horizontal oder vertikal

Anpassbare Frontplatte

  • Austauschbar um die Optik der Konsole den eigenen Wünschen anzupassen

Microsoft Xbox 360
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Benjamin Boerner am 13 Mai 2005 @ 21:04
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen