GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Rockstar Games präsentiert Tischtennis: Interview mit William Rompf

  XBOX 360 

In den letzten Wochen hat vor allem ein Spiel auf der Xbox 360 für Aufsehen gesorgt, Rockstars Tischtennis. Sonst nur im Sommer im Freibad und doch von einigen professionell betrieben, erobert der Sport nun auch die heimischen Konsolen. Die Website XCN hat einige interessante Fragen gesammelt, die von William Rompf (Lead Analyst) beantwortet wurden.

Frage 1:

Habt ihr damit gerechnet, dass das Spiel einen solchen Erfolg haben würde, nachdem ihr das Spiel fertig gestellt hattet?

William Rompf:

Natürlich hoffen wir immer darauf, Erfolg zu haben. Es ist nicht nur die Zeit und die Energie, die wir in die Arbeit für "Tischtennis" gesteckt haben. Wir sagten von Anfang an, dass wir riesige Fans des Sportes sind und wissen, dass er nicht so bekannt ist wie Fussball oder Basketball. Unsere Mission war es also, ein Spiel zu entwickeln, welches dem Sport gerecht werden und gleichzeitig neue Fans gewinnen würde. Es ist für uns eine grosse Belohnung, dass die grosse Mehrheit der Gamer schätzen, was wir geschaffen haben.


Frage 2:

Warum gibt es im Spiel keinen umfassenden Turnier-Modus?

William Rompf:

Wir wollten sicherstellen, dass wir ein detailliertes, einfaches und hochgradiges Tischtennis-Spiel abliefern können. Betrachtet es einmal aus dem Blickwinkel eines Sportspieles, das auch ein Kampfspiel ist. Da wir grossen Wert auf den Kampfgeist des Spielers und seine Reaktionsgeschwindigkeit legten, konzentrierten wir uns in erster Linie auf den One-on-one-Modus. Die Einspielermodi waren stets dafür gedacht, die eigene Erfahrung und das Können zu erweitern, um für das grosse Spiel gegen einen echten Gegner on- oder offline antreten zu können. Wir denken, dass in den klassischen Sportspielen das Kernelement im Multiplayer-Modus liegt - erst dort wird es richtig aufregend.


Frage 3:

Wie ist die Idee entstanden, ein Tischtennis-Videogame zu entwickeln?

William Rompf:

Ganz einfach - wir sind verrückt nach Tischtennis. Jedes Rockstar-Büro hat einen Tisch. Wir haben eine Liga-Tabelle, in der man nur Leute herausfordern darf, die sich direkt über oder unter dir befinden und dann spielt man um den eigenen Rang. Wir denken schon seit langer Zeit über ein Tischtennis-Spiel nach und die 360 stellte uns endlich die Hardware zur Verfügung, die unserer Vorstellung entsprach.


Frage 4:

Warum habt ihr Tischtennis nicht direkt auf Xbox Live Arcade zum Verkauf angeboten?

William Rompf:

Das Spiel ist für die meisten ganz einfach zu gross, um es herunterzuladen, dafür wurde es auch nicht konzipiert.


Frage 5:

Eine der wahrscheinlich wichtigsten "Rockstar Games"-Stärken ist die Fähigkeit, von den früher entwickelten Spielen zu lernen. Wie auch immer - wie seid ihr auf die erstaunliche Idee gekommen, so etwas wie eine automatische Max Payne-Bullet-Time in einem Sportspiel wie Tischtennis zu verwenden, das sich gerade auf Schnelligkeit und die Reflexe beruft?

William Rompf:

Ich bin froh darüber, dass es dir gefallen hat. Es ist ein Feature, von dem wir denken, dass es richtig gut funktioniert. Da Tischtennis ein Sport ist, der ein sehr hohes Tempo aufweist, war es ein perfekter Weg, den Spielern die Zeit zu geben, alle Eindrücke aufzunehmen, zu staunen über die Fingerfertigkeit und die Athletik in den gezeigten Bildern. Es ist auch ein grossartiger Weg, die phänomenalen, lebensechten Animationen zu zeigen, die das Spiel wirklich zum Leben erwecken.

Rockstar Games präsentiert Tischtennis
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Severin Auer

 
Severin Auer am 17 Aug 2006 @ 15:41
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen