GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Xbox Live Arcade: House Party Special

  XBOX 360 

Torchlight

Von dem "coolsten Hack 'n' Slay seit Diablo" hat der Autor dieser Zeilen von seinen PC-Kollegen immer wieder vorgeschwärmt bekommen. Sie klangen alle recht euphorisch und er wollte seinen eigenen Computer sowieso wieder einmal für etwas anderes benutzen als zum Artikel schreiben. Jedoch kam das Spiel nun als Arcade-Spiel für die Xbox 360 und er kam endlich auch in den Genuss auf der Konsole.

Die Entwickler von Runic Games, das von ehemaligen Blizzard-Leuten gegründet wurde, haben mit Torchlight ein nettes kleines Spiel geschaffen, das Freunde von epischen Level- und Beute-Orgien ein paar Nächte kosten wird. Noch die eine Stufe, noch die eine Beute nach einem besseren Item durchsuchen. Viele kennen das. Und genauso ein Spiel ist Torchlight. Die gute Spielmechanik und die entstehende Sucht nach Beute und Stufenaufstiegen schickt einen immer wieder in die Dungeons runter, die sich aber leider nicht grossartig voneinander unterscheiden. Doch genau das, und das Fehlen einer vernünftigen Geschichte, ist bei dem Spiel komischerweise Nebensache. Manchen wird das zu langweilig sein, aber wer ein gutes Spiel im Schlage eines Diablo sucht, ist hier goldrichtig.

Dabei darf man aber kein Vollpreisspiel erwarten. Torchlight ist ein Arcade-Spiel und in seiner Länge halt nicht ganz so episch wie ein Diablo. Der Preis von 1200 Microsoft-Punkten ist dabei durchaus fair. Freunde des Genres werden sich über einen durchdachten Talentbaum, ein komplexes, aber gutes Inventarsystem, und die drei unterschiedlichen Klassen freuen. Eine coole Idee sind die drei Haustiere, von denen man sich am Anfang eines aussuchen kan. Was darf es sein? Eine verspielte Miniraubkatze, der trollige Wolfshund oder der kleine knuffige Drache? Egal, was ihr nehmt, die Tiere sind sehr nützlich im Spiel. Sie kämpfen selbstständig und ihnen können Zaubersprüche beigebracht werden. Dabei schleppen sie auch überschüssige Gegenstände für euch oder sie laufen auf Knopfdruck schnell in die Stadt und verkaufen sie. Sehr praktisch. Die unterschiedlichen Waffen und Rüstungen im Spiel haben individuelle Eigenschaften und lassen sich teils, ähnlich wie in Diablo, mit Edelsteinen aufmotzen.

Xbox Live Arcade Bild
Fazit von Stefan Vogel
Torchlight kann auf eine gewisse Weise begeistern. Das Aufstufen und das manische Durchsuchen der Beute nach dem noch besseren Gegenstand lassen Zockernächte noch schneller vergehen. Das weckt alte Erinnerungen an nächtelange Diablo-Sessions. Umso schmerzvoller ist die Tatsache, dass Torchlight keinen Kooperativmodus hat. Und oft wundert man sich, dass sich nach all der Spielzeit nichts an der Umgebung geändert hat. Die Dungeons sehen sich immer ähnlich und auch die Gegner variieren nur selten. So gut die Spielmechanik auch ist, dem Spiel fehlt es einfach an Atmosphäre. Nichtsdestoweniger lohnt es sich für alte Diablo-Freunde, einen Blick zu riskieren, denn trotz allem sorgt Torchlight für spassige Spielstunden.

Xbox Live Arcade
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Stefan Vogel am 18 Mrz 2011 @ 07:40
oczko1 Kommentar verfassen